Pressemitteilungen Berichterstattung
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 weitere Nachrichten
05.03.2013
JadeWeserPort
Delegation erfolgreich aus China zurück
19.02.2013
NORDFROST Seehafen-Terminal
Hase Safety Group und NORDFROST:
13.02.2013
NORDFROST Seehafen-Terminal
NORDFROST Seehafen-Terminal brummt
15.02.2013
NORDFROST Seehafen-Terminal
NORDFROST Seehafen-Terminal ausgezeichnet
06.02.2013
NORDFROST Seaport Terminal
Wilhelmshaven as a new Gateway to the World:
12.01.2013
NORDFROST Seehafen-Terminal
Minister Rösler zu Besuch bei NORDFROST -
NORDFROST, 05.03.2013
JadeWeserPort

Delegation erfolgreich aus China zurück

vergrößern

Die wasserseitig aufgenommene Skyline von Hongkong

NORDFROST-Delegation erfolgreich aus China zurück

(Wilhelmshaven, den 05.03.2013) Auf Einladung chinesischer Geschäftspartner der NORDFROST-Gruppe haben Firmeninhaber Horst Bartels, sein Sohn, Dr. Falk Bartels, und Gordon Richter, Leiter des NORDFROST Seehafen-Terminal, die Städte Peking und Tianjin - die zweitgrößte Hafenstadt Chinas - sowie Hongkong besucht.

Es ging dabei um die Zusammenarbeit in Deutschland, vornehmlich die deutliche Aktivierung des bisherigen Container-Umschlags von Lebensmitteln über den JadeWeserPort.

Während die vielschichtigen Aktivitäten der NORDFROST als Überseespediteur bisher wegen Fehlens von Schiffslinien oder sogar fehlender Buchbarkeit bestehender Linien hauptsächlich über die Containerhäfen Bremerhaven, Hamburg und auch Rotterdam abgewickelt werden mussten, wird sich der Anteil der Verschiffungen über Wilhelmshaven kurzfristig deutlich erhöhen.

Neben den neuen Geschäften mit China wird die endlich erreichte Buchbarkeit der 2. Linie von Maersk, der Baltikum-Linie, ebenfalls ein Mengenwachstum bewirken. Auch diese wird unmittelbar von NORDFROST genutzt werden, nachdem man hier schon lange in den Startlöchern steht.

Nach ständigem Austausch mit fast allen maßgeblichen Reedern der Welt ist Gordon Richter überzeugt, dass sehr kurzfristig neben Maersk eine weitere Reederei den JadeWeserPort regelmäßig anlaufen wird.

Während aus den bekannten Gründen seit Eröffnung des Hafens bis einschließlich Januar, also innerhalb von gut vier Monaten, nur 13 Ladungscontainer durch Abwicklung der NORDFROST über den JadeWeserPort, sowohl im Import, als auch im Export, umgeschlagen wurden, stieg die Anzahl der Container allein im Februar auf 14 überwiegend 40’Container.

Aufgrund permanent neuer Kundenbeziehungen dürfte sich diese Anzahl im März nochmals verdoppeln. Spätestens für den Monat Juli will NORDFROST die Monatsmenge nicht zuletzt durch die neuen Geschäfte mit China auf 600 bis 1.000 gesteigert haben. Diese Menge wird nach den Worten von Horst Bartels den Durchbruch im Hafengeschäft der NORDFROST und damit für den JadeWeserPort bedeuten. Der einsetzende Multiplikatoreffekt dürfte die bisherigen Diskussionen um die Funktion des JadeWeserPort als Abstellplatz für Leercontainer bald verstummen lassen.

Die Hafenaktivitäten der NORDFROST sind ausgesprochen vielschichtig:
Organisation der Vorlauf- und Nachlauffracht im Inland und in Übersee, Buchungen der Schiffsfrachten bei den Reedern, Erstellung aller Im- und Exportdokumente, Umschlag über Wilhelmshaven oder andere Häfen, mit und ohne Zwischenlagerung und europaweite Distribution mit den Verkehrsträgern Straße und Bahn.

Die Produkte reichen bisher von Frischobst, Frischeiern, Schinken, Schokolade, Honig und Kartoffeln bis hin zu Parkettfußböden, Teppichen, Gartenmöbeln, Granulaten, Hundekörben, Arbeitsschutzartikeln, Edelhölzern, Badelatschen und Regalen für Supermärkte.

In aussichtsreichen Verhandlungen befindet sich NORDFROST über Containerverschiffungen von Fliesen, Baustoffen, Babywindeln, Blumentöpfen, Papier, Obst, Gemüse, Molkereiprodukte, tiefgefrorenem Fleisch, Geflügel und Fisch.

Nach den bisherigen Erfolgen des Unternehmens gibt es genügend Referenzprojekte und Erfahrungswerte, die für eine weitere, groß angelegte Werbekampagne genutzt werden können.

Schwerpunktmäßig in Niedersachsen, aber auch genauso gut bundesweit, wird NORDFROST weiterhin gezielt für den JadeWeserPort werben und dabei verstärkt die gesamte Organisation der über ganz Deutschland verteilten Netzwerkstandorte einsetzen.