Pressemitteilungen Berichterstattung
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 weitere Nachrichten
27.04.2018
Innerer Hafen
Schwergut über Inneren Hafen von WHV
13.03.2018
NORDFROST Seehafen-Terminal
10.000 Tonnen Frühkartoffeln aus Ägypten
09.02.2018
Geschäftsentwicklung
NORDFROST erwirbt Kühlhaus Düsseldorf
05.02.2018
Innerer Hafen
Start mit seemäßiger Verpackung in WHV
22.01.2018
Containerhafen Wilhelmshaven
Tiefkühlhaus im Containerhafen in Betrieb
14.09.2017
NORDFROST Seehafen-Terminal
Richtfest im Containerhafen Wilhelmshaven
10.03.2010
Geschäftsentwicklung

NORDFROST wächst weiter in Hamburg

Nachdem die NORDFROST GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in
Schortens / Wilhelmshaven zur Jahreswende fünf
Tiefkühlspeditionen, darunter zwei in Hamburg, übernommen
hatte, hat sie jetzt auch einen aufschiebend bedingten
Vertrag über den Kauf von Aktien in Höhe von 91,035 % des
Grundkapitals an der Kühlhaus Zentrum AG in Hamburg
geschlossen. Die traditionsreiche, börsennotierte
Aktiengesellschaft begeht Anfang kommenden Jahres ihr
100jähriges Bestehen.

NORDFROST bietet Kunden aus Lebensmittelindustrie, Groß- und
Einzelhandel ganzheitliche Konzepte rund um Lagerhaltung,
Transport und Warenhandel mit spezialisierten tiefgehenden
Serviceleistungen. Bundesweit flächendeckend vertreten,
betreibt der internationale Full Service Dienstleister in
der temperaturgeführten Lebensmittellogistik nun allein in
Hamburg vier Kühlhäuser mit einer Kapazität von 64.000
Palettenstellplätzen und ist damit auch in der Hansestadt
mit einem Marktanteil von deutlich über 50% das führende
Unternehmen im Tiefkühllagerbereich.

Eines der vier Hamburger Kühlhäuser der NORDFROST-Gruppe,
das im Freihafengebiet Steinwerder, muss neuen
Hafenplanungen der HPA (Hamburger Port Authority) weichen,
weshalb die NORDFROST ihre Aktivitäten straffen und auf
einem 65.000 qm großen Grundstück im Hafengebiet Dradenau
ein neues Tiefkühllogistikzentrum mit 46.000
Palettenstellplätzen errichten wird. Nach Fertigstellung
Mitte 2011 wird auch das ältere Kühlhaus in der Bredowstraße
geschlossen und das dortige Geschäft auf die dann
verbleibenden drei Häuser verlagert.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wird NORDFROST in Hamburg
über eine Tiefkühlkapazität von rund 80.000
Palettenstellplätzen verfügen, was einem Raumvolumen von
annähernd 400.000 cbm entspricht.

Hamburg ist für die NORDFROST-Gruppe als Hafenstandort mit
einem hohen Aufkommen an Importware aus Drittländern über
die €nasse€ Grenze logistisch bedeutend. Der Service des
Logistikers, der künftig auch im Kühlhaus Zentrum so
angeboten werden wird, beginnt mit der Importabwicklung
inklusive Verzollung und Veterinärabfertigung im eigenen
Haus, geht über die Entladung von Containern und die
Warenlagerung bis hin zur Auslieferung des Kühlgutes am
jeweiligen Bestimmungsort. Das eigene, bundesweit
flächendeckende Logistiknetzwerk von jetzt 34 deutschen
Standorten ist international angebunden. So fungiert zum
Beispiel die NORDFROST International Transport and
Forwarding in Hamburg als Skandinavien-Hub mit regelmäßigen
Sammelgutabfahrten in alle skandinavischen Länder.

Bundesweit unterhält NORDFROST rund 530.000
Palettenstellplätze in 2,95 Mio. cbm Lagerraum. Der
Tiefkühllogistiker erwirtschaftet mit inzwischen 1.900
Mitarbeitern in diesem Jahr voraussichtlich einen Umsatz von
rund € 400 Mio.