Pressemitteilungen Berichterstattung
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 weitere Nachrichten
14.09.2017
NORDFROST Seehafen-Terminal
Richtfest im Containerhafen Wilhelmshaven
22.08.2017
25 Jahre Zerbst und Start Eiswürfelproduktion
NORDFROST-Eiswürfelproduktion:
26.07.2017
Containerhafen Wilhelmshaven
Logistik-Komplettangebot in Wilhelmshaven
16.06.2017
Geschäftsentwicklung
Erwerb der Spedition Cornelssen
07.06.2017
Containerhafen Wilhelmshaven
NORDFROST etabliert Container-Trucking
02.03.2010
Geschäftsentwicklung

Investitionen von rund 40 Millionen Euro

Hamburg, 25. Februar 2010 - Unter Dach und Fach ist ein neuer Vertrag zwischen der Hamburg Port Authority und der NORDFROST GmbH & Co. KG, Marktführer in der Tiefkühllogistik in Deutschland. Das Nordfrost-Tochterunternehmen FRIGOROPA GmbH wird aus dem Freihafengebiet Steinwerder in die Dradenau im Bereich des Waltershofer Hafens umziehen. Das Kühlhaus in Steinwerder hat eine Kapazität von 14.000 Palettenstellplätzen und wird durch einen geplanten Neubau von 46.000 Palettenstellplätzen ersetzt, womit rund 150 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Dazu Senator Axel Gedaschko:
“Ich freue mich über die Schaffung von 150 neuen Arbeitsplätzen durch die Investition von NORDFROST, die Hamburg als wichtigen Logistikstandort weiter stärkt.”

Der Umzug auf das 6,5 Hektar große Grundstück soll bereits Mitte 2011 abgeschlossen sein.
“Wir freuen uns, dass wir mit dem Umzug unserem Mieter die Möglichkeit zum Wachstum am Standort Hamburg geben können”, so Jens Meier, Vorsitzender der HPA-Geschäftsführung.

Im ersten Halbjahr bereitet die HPA das Areal in der Dradenau vor. Die Maßnahmen betreffen in erster Linie die Kampfmittelsondierung und allgemeine Flächenvorsorge. Sobald das Gelände freigegeben ist, wird mit dem Neubau begonnen. Die Investitionssumme in der Dradenau beziffert NORDFROST mit rund 40 Millionen Euro. Das Logistikunternehmen erweitert und strafft damit seine Aktivitäten in Hamburg. Mit der Errichtung des neuen Logistikzentrums wird auch das alte Kühlhaus in der Bredowstraße, das eine Kapazität von 12.000 Palettenstellplätzen zählt, geschlossen. Umziehen wird außerdem die internationale Speditionsniederlassung, die bisher im Kühlhaus in der Hovestraße angesiedelt ist, und die zum 1. Januar 2010 neu erworbenen Speditionsunternehmen W. HERRMANN & CO. GmbH, HECO sowie die HKG, Hamburger Kühlgutspedition GmbH. Die Nahverkehrsdisposition der NORDFROST in Hollenstedt wird ebenfalls nach Hamburg verlagert. In Hamburg betreibt das Logistikunternehmen nach Abschluss aller geplanten Maßnahmen dann das neue Zentrum in der Dradenau mit umfassenden Speditionsaktivitäten und weiterhin wie bisher das Kühlhaus in der Hovestraße mit 15.000 Palettenstellplätzen. “Der neue Standort im Bereich des Hamburger Hafens ist direkt an der A7 in Höhe des Elbtunnels gelegen. Logistisch ist dies eine hervorragende Lage, die unser bestehendes Logistik-Netzwerk bereichert und optimal ergänzt”, so Horst Bartels, Alleininhaber der NORDFROST-Gruppe.

Die NORDFROST mit Hauptsitz im friesischen Schortens ist Dienstleister für den Lebensmitteleinzelhandel und die Lebensmittelindustrie und flächendeckend in Deutschland an derzeit 33 Standorten angesiedelt. Drei Standorte kommen in Holland und Dänemark hinzu. Die gesamte Lagerkapazität beträgt derzeit 510.000 Palettenstellplätze.

Durch mehrere Firmenakquisitionen zum Jahresende 2009 erwartet das Unternehmen mit aktuell rund 1.800 Mitarbeitern eine Steigerung des Umsatzes von 330 Millionen Euro auf rund 400 Millionen Euro im Jahre 2010.