Pressemitteilungen Berichterstattung
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 weitere Nachrichten
09.02.2018
Geschäftsentwicklung
NORDFROST erwirbt Kühlhaus Düsseldorf
05.02.2018
Innerer Hafen
Start mit seemäßiger Verpackung in WHV
22.01.2018
Containerhafen Wilhelmshaven
Tiefkühlhaus im Containerhafen in Betrieb
14.09.2017
NORDFROST Seehafen-Terminal
Richtfest im Containerhafen Wilhelmshaven
22.08.2017
25 Jahre Zerbst und Start Eiswürfelproduktion
NORDFROST-Eiswürfelproduktion:
05.02.2018
Innerer Hafen

Start mit seemäßiger Verpackung in WHV

vergrößern

NORDFROST startet mit seemäßiger Verpackung in WHV
Interimslösung im Inneren Hafen

(Wilhelmshaven, den 05.02.2018) NORDFROST startet noch in diesem Monat mit der seemäßigen Verpackung von Maschinen- und Anlagenteilen sowie sensiblen Komponenten für unterschiedliche Auftraggeber. Eingerichtet werden die Verpackungsservices zunächst auf dem firmeneigenen Hafengrundstück am Nordwest-/Südwestkai in der dort befindlichen Halle, bis diese später direkt im Containerhafen angesiedelt werden. Zur Verrichtung der Arbeiten hat das Unternehmen bereits die erforderlichen Gerätschaften und Flurförderzeuge angeschafft. Ein Reachstacker mit Verwiegeeinrichtung zur Beförderung der Container auf dem Hafengelände, Schwerlaststapler sowie Spezialgabelstapler gelangen im Laufe des Februars zum Einsatz. Denn es liegen schon unterschiedliche Aufträge von mehreren Kunden vor.

Die Aufträge sind Teil einer gesamten Projektlogistik, die NORDFROST den Kunden ab sofort bietet. Sie beginnt mit der Abholung der unverpackten Waren durch die LKW der „NORDFROST General Cargo Division“ beim Versender und deren anschließender Zwischenlagerung auf dem NORDFROST Hafengrundstück. Zum Prozess des Verpackens gehört auch die Vorfertigung von entsprechenden Verpackungsmaterialien. Nach der seemäßigen Verpackung werden die Packstücke in Container gestaut und diese mit eigenen Trucks zu den Häfen bzw. zur Schiffsverladung transportiert. Der Logistiker organisiert ebenso die Seefracht und den sogenannten Nachlauf zum Empfänger in Übersee. Lieferungen in den nahen, mittleren oder fernen Osten werden natürlich über den Contai-ner Terminal Wilhelmshaven abgewickelt. Bis hier weitere Schiffslinien bestehen, wird NORDFROST auch über Bremerhaven und Hamburg, z.B. nach USA, Container und übergroße Ladungen verschiffen lassen.

Die Teile, die verpackt werden, haben unterschiedliche Abmessungen. Sie können aber auch, nicht zuletzt durch Montagen, die vor Ort vorgenommen werden, Größen erreichen, die nicht mehr in Standardcontainer passen und deshalb separat auf Containerschiffen mittels Spezialequipment verladen werden, unter anderem als Decksladung.

Im Rahmen der weiteren Investitionen im Containerhafen Wilhelmshaven plant NORDFROST für die Projektlogistik und die seemäßige Verpackung auch die Errichtung einer mit Schwerlastkränen ausgestatteten Halle. Den neuen Herausforderungen, die mit der NORDFROST „General Cargo Division“ verbunden sind, sind in dem Unternehmen umfangreiche Studien vorausgegangen. Ebenso frühzeitig wurden erfahrene Hafenmanager und weiteres Fachpersonal eingestellt, die jetzt im Hafen ihre Arbeit aufnehmen.

Seemäßige Verpackungen werden bisher in Wilhelmshaven nicht angeboten bzw. durchgeführt. Da zudem die Kunden, die ihre Projektladungen über den Containerhafen umschlagen lassen wollen, genau diese Dienstleistung benötigen, geht Firmenchef Horst Bartels davon aus, dass in der neuen Firmensparte, die für den Hafen insgesamt von Bedeutung ist, schnelle Wachstumsraten möglich sind.