Pressemitteilungen Berichterstattung
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 weitere Nachrichten
14.09.2017
NORDFROST Seehafen-Terminal
Richtfest im Containerhafen Wilhelmshaven
22.08.2017
25 Jahre Zerbst und Start Eiswürfelproduktion
NORDFROST-Eiswürfelproduktion:
26.07.2017
Containerhafen Wilhelmshaven
Logistik-Komplettangebot in Wilhelmshaven
16.06.2017
Geschäftsentwicklung
Erwerb der Spedition Cornelssen
07.06.2017
Containerhafen Wilhelmshaven
NORDFROST etabliert Container-Trucking
NORDFROST, 22.08.2017
25 Jahre Zerbst und Start Eiswürfelproduktion

NORDFROST-Eiswürfelproduktion:

vergrößern

25jähriges Jubiläum: Das Tiefkühlhaus der NORDFROST in Zerbst ist mit 65.000 Palettenstellplätzen und eigenem Nahverkehr das größte der 35 NORDFROST-Logistikzentren. Die nun eingeweihte Eiswürfelproduktion ist links im Bild als Neubau auf einer Fläche von 2.000 qm sichtbar.


NORDFROST-Eiswürfelproduktion:
Einweihung zum 25jährigen Jubiläum des Kühlhauses in Zerbst

(Schortens, den 22.08.2017) Am vergangenen Wochenende feierten Geschäftsführung und Mitarbeiter der NORDFROST zusammen mit geladenen Gästen das 25jährige Jubiläum des Tiefkühlhauses in Zerbst. Anlässlich dieses feierlichen Ereignisses wurde auch die gerade errichtete Eiswürfelproduktion eingeweiht. Diese stellt für die NORDFROST insgesamt einen neuen, dem Kerngeschäft der Tiefkühllogistik verwandten Geschäftsbereich dar.

Eine Eiseskälte von minus 24° Celsius erlebten die Gäste nach dem Sektempfang beim Rundgang durch das Tiefkühlhaus. Das mit einer Lagerkapazität von 65.000 Palettenstellplätzen größte Haus der NORDFROST-Gruppe wurde am 1. September 1992 in Betrieb genommen und dann in weiteren Bauabschnitten zur jetzigen Größe erweitert.

Entlang der Kühlhallen erreichte die Festgesellschaft am Ende der 480 Meter langen Rampe eine unauffällige Tür, die in den gerade fertiggestellten, 2.000 qm großen Neubau der Eiswürfelproduktion führt. Durch den Büro- und Sozialtrakt hindurch ging es in die beeindruckende Produktionshalle. Hier konnten die Besucher den Prozess-ablauf in Augenschein nehmen: Die gradlinig aufgebaute Produktionsanlage beginnt mit den zahlreichen Fertigungsmodulen, die ab sofort Hohleiskegel aus reinem Trinkwasser der Region herstellen. Im anschließenden Tunnelfroster wird die frisch hergestellte Ware bei minus 35° Celsius nachgefrostet und anschließend zu den Mehrkopfwaagen hinaufgefördert. In der Schlauchbeutelanlage wird sie in Beutel abgefüllt, und in den voll-automatischen Verpackungsanlagen in Kartons gepackt und palettiert. Die Förderstrecke führt von hier aus direkt in das angrenzende Tiefkühlhaus, wo die Paletten mit der Fertigware bis zum Versand durch NORDFROST zwischengelagert werden: 25.000 Tonnen hochwertige Hohleiskegel, Röhreneis und daraus gewonnenes Crushed Ice pro Jahr – für den Lebensmitteleinzelhandel und den Außerhausmarkt.

Im Festzelt blickte Firmenchef und Unternehmensgründer Horst Bartels anschließend zurück auf die 25jährige Geschichte des Standortes Zerbst, die kurz nach dem Fall der Berliner Mauer in herzlichen Kontakten zum ehemaligen Bürgermeister Helmut Behrendt und Stadtdirektor Rudolf Schrickel aus Zerbst ihren Anfang nahm.
Er berichtete von der Entwicklung des Hauses vom reinen Lager- hin zu einem Logistikstandort mit eigenem Nahverkehr. Die Aufgabenstellungen, die an diesem Standort heutzutage von insgesamt 150 Beschäftigten erbracht werden, wurden immer anspruchsvoller und beinhalten zahlreiche tiefergehenden Services. Bartels würdigte die vorbildlichen Leistungen der Belegschaft in Zerbst, vor der er sich verneigte. Namentlich nannte er die Abteilungsleiter des Standortes und diejenigen, die seit der ersten Stunde Mitglied der „coolen NORDFROST-Familie“ sind. So wie die Kollegin, die am 1. September 1992 zeitgleich mit der Inbetriebnahme ihre kaufmännische Ausbildung bei der NORDFROST in Zerbst begann.

Ebenfalls besonders herausgestellt wurde die Leistung von Jürgen Oltmanns, der den Standort Zerbst seit über 20 Jahren sehr erfolgreich leitet. Mit seiner Familie in Schortens lebend, wo die NORDFROST ihren Hauptsitz hat, bekleidet er zudem die leitende Position im Kühlhaus Schortens und ist als Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens auch für alle weiteren 33 Standorte des Logistikers stets übergeordnet im Einsatz. Begeistert von dem Gedanken, als NORDFROST eine eigene Eiswürfelproduktion zu errichten, freut er sich, dass diese nun mit einer Investition von 9 Millionen Euro und großem Einsatz der zentralen technischen Abteilung an „seiner“ Niederlassung Zerbst realisiert wurde.

Die Glückwünsche des Landes Sachsen-Anhalt überbrachte Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung. „25 Jahre Kühlhaus Zerbst, das passt gut zu 25.000 Tonnen Eiswürfeln“, stellte er fest und verwies in seinem kurzen Vortrag über den Gefrierprozess von Wasser quasi auf das Tiefkühl-Know-how der NORDFROST, das bei der Produktion von Eiswürfeln gefragt ist. Andreas Dittmann, der Bürgermeister der Stadt Zerbst, hob die einmalige Qualität der regionalen Wasservorkommen hervor, die unter dem Namen „Heidewasser“ bekannt sind und die für die Produktion der NORDFROST-Eiswürfel ausschließlich genutzt werden. Gemeinsam mit dem Landrat des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, Uwe Schulze, freute er sich auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit der NORDFROST. Beide sicherten ihre Unterstützung bei künftigen Vorhaben des Tiefkühllogistikers in Zerbst zu. Zusammen mit der Unternehmerfamilie und dem Niederlassungs-leiter eröffneten sie dann in einem symbolischen Akt die neue Eiswürfelproduktion - und damit eine neue Ära für Standort und Unternehmen. Enthüllt wurden zwei Tiefkühlschränke, vollgefüllt mit NORDFROST-Eiswürfeln und -Chrushed Ice. In den tosenden Applaus hinein überraschte die Samba-Tanzgruppe „Brazil Dance“ trommelnd das Publikum und verzauberte es mit buntem, karibischem Flair, Akrobatik und heißen Rhythmen. Hierzu passten hervorragend die Cocktails, die im Verlauf der anschließenden, ausgelassenen Jubiläumsfeier gereicht wurden.