Pressemitteilungen Berichterstattung
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 weitere Nachrichten
13.04.2017
Internationales Netzwerk / International Network
Tägliche Sammelladungsverkehre
02.03.2017
NORDFROST Seehafen-Terminal
NORDFROST-Tiefkühlhaus: Erster Spatenstich!
10.10.2016
Geschäftsentwicklung / Business development
Europäische Allianz in der Tiefkühllogistik/
16.09.2016
Geschäftsleitung
NORDFROST erweitert Führungskreis
09.09.2016
Eiswürfelproduktion
Cool kalkuliert für Deutschland
05.08.2016
NORDFROST Seehafen-Terminal
Vollauslastung im Seehafen-Terminal
NORDFROST, 12.12.2014
Investitionen

Kühllogistik: NORDFROST erhöht Kapazitäten

vergrößern

Linker Gebäudetrakt zeigt die von NORDFROST neu errichtete und Ende Oktober im Betrieb genommene Tiefkühl-Umschlagshalle am Standort Groß-Gerau bei Frankfurt mit 7.000 weiteren Palettenstellplätzen.


(Schortens, den 12.12.2014) Die NORDFROST hat in diesem Jahr rd. € 45 Mio. in Grundstücke, Gebäude und Anlagen investiert. Die bisherige Kapazität von rd. 600.000 Palettenstellplätzen, die sich bundesweit flächendeckend auf 35 Standorte verteilt, wird damit um knapp 50.000 Palettenstellplätze aufgestockt.

Mit Rastede und Castrop-Rauxel hatte NORDFROST vor drei Jahren zwei Standorte stillgelegt, die jetzt nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen reaktiviert wurden und bereits im Januar 2015 wieder in Betrieb gehen. Beide Standorte zusammen verfügen über 35.000 Stellplätze. Nördlich von München hatte das Unternehmen im Frühjahr den Standort Pfaffenhofen mit rd. 4.000 Stellplätzen erworben. In Groß-Gerau bei Frankfurt wurde die dortige Kapazität durch einen Neubau um 7.000 Stellplätze erhöht, und in Kaltenkirchen bei Hamburg kamen ebenfalls durch einen Anbau 3.000 Plätze hinzu.

Mit der durchgeführten Kapazitätsaufstockung und vielen Modernisierungsmaßnahmen trägt NORDFROST der gestiegenen Kundennachfrage Rechnung. Den sich stets ändernden Anforderungen an gesamt-logistische Konzepte hat sich das Unternehmen in Groß-Gerau gestellt. Mit der Kapazitätserweiterung dieses Umschlagszentrums konnten die Qualität und die Abläufe für das gesamte NORDFROST-Netzwerk deutlich verbessert werden.

Um auch die logistischen Abläufe im Ruhrgebiet zu optimieren und zusätzliche Kundenbeziehungen aufbauen zu können, ist eine Straffung und Bündelung auf einen Standort im Herzen von Nordrhein-Westfalen unverzichtbar, der mit dem Erwerb eines Grundstücks in Herne bereits gefunden wurde. Die bestehenden fünf Kühlhäuser im Ruhrgebiet werden als TK-Lagerstandorte weiterbetrieben oder aber in Frischeläger umfunktioniert, wie bereits größtenteils in Duisburg für ein anspruchsvolles Kundenprojekt geschehen.

Firmenchef Horst Bartels rechnet damit, dass mit dem 1. Bauabschnitt des neuen Zentrallagers in Herne bereits im Sommer nächsten Jahres begonnen werden kann. Zunächst werden ein Hochregallager und konventionelle Lagerhallen zur Gesamtgröße von 50.000 Palettenstellplätzen entstehen. Das Hochregallager, das rd. 40 Meter emporragen wird, spart Grundfläche, so dass der Endausbau auf über 100.000 Palettenstellplätze möglich ist.


Das familiengeführte Unternehmen NORDFROST wird im kommenden Jahr 40 Jahre alt und ist Marktführer in der Tiefkühllogistik in Deutschland. Es verfügt über die größte Tiefkühllagerkapazität europaweit. Der Ausbau der internationalen Logistik ist das Unternehmenskonzept für die Zukunft. So ist im vergangenen Jahr die Überseelogistik neu etabliert worden. Außerdem wird das Leistungsspektrum, insbesondere in sämtlichen europäischen Ländern, vertieft werden.